Kleinkredit – was ist das?

Was man unter einem Kleinkredit versteht – darüber streiten sich die Geister. Und zwar geht es darum, wo ein Kleinkredit anfängt von der Summe her und letztlich endet. Dem Verständnis nach spricht man allerdings von einem Kleinkredit, wenn es sich um ein Darlehen handelt, das zwischen 1.000 Euro bis 5.000 Euro angesiedelt und darüber hinaus mit einer relativ kurzen Laufzeit verbunden ist. Einige Banken gewähren ihren Kunden allerdings – alternativ zu einem Dispo, der verhältnismäßig teuer sein kann, dafür aber flexibler gehandhabt werden kann, als ein Kleinkredit, bei dem Raten Monat für Monat zurückzuführen sind – auch schon ab einer Summe von 500 Euro einen Kleinkredit, wobei sich der Begriff des Kleinkredits auch durchaus bis zu einer Summe von 10.000 Euro erstrecken kann. Die meisten Banken geben bei diesem Kredit recht günstige Konditionen, besonders wenn es sich um kurze Laufzeiten handelt.

Kleinkredite sind sehr verschieden

Die Motive, warum ein Verbraucher einen Kleinkredit aufnimmt, sind sehr verschieden. Meist geht es darum, dass eine kurzfristig angefallene Verbindlichkeit auf den Verbraucher zukommt bzw. zugekommen ist, das er aus dem Ersparten nicht aufbringen kann. Oder es handelt sich um eine spontane Anschaffung, wie eine neue Digitalkamera für den lange schon geplanten Urlaub als Ersatz für die heruntergefallene Digitalkamera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.