Mit dem Sofortkredit den Dispo ablösen

Rein statistisch betrachtet, gibt es in Deutschland sehr viele Menschen, die ihren Dispo hoch belastet haben. Er ist immer noch die teuerste Form des Kredits und wird es auf lange Sicht auch bleiben. Dort bietet der online oder in der Bankfiliale beantragte Sofortkredit eine kostengünstige Möglichkeit, einen Dispo ablösen zu können. Die Differenzen zwischen den zu zahlenden Zinsen können sich je nach Bank und Angebot um die acht Prozent bewegen. Diese Differenz ist das Sparpotential, das der Kunde für sich verbuchen kann, wenn er den Sofortkredit als gangbare Alternative für sich erkennt, genehmigt bekommt und auch wirklich zur Ablösung des Dispositionskredits verwendet. Dass man das überhaupt tun kann, macht die Tatsache möglich, dass es sich beim Sofortkredit um ein nicht zweckgebundenes Darlehen handelt, bei man sofort Geld aufs Konto bekommt und der Dispo dadurch automatisch ausgeglichen wird. Natürlich sind hier auch andere Verwendungsmöglichkeiten denkbar, denn man muss der Kreditbank keine Rechenschaft geben, ob man sich von der Kreditsumme eine neue Heizung für das Eigenheim oder eine größere Reise gönnt, oder ob man das Sofort Geld nutzt, um sich durch eine private Weiterbildung bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen. Selbstverständlich kann der günstige Eilkredit auch dazu genutzt werden, um beispielsweise einen anderen Kredit abzulösen, den man bei einer teuren allgemeinen Marktlage in Anspruch genommen hat und für den man hohe effektive Jahreszinsen zahlen muss. Den Kredit kann man sowohl direkt vor Ort bei den Filialbanken, aber auch über das Internet beantragen. Personalausweiskopie, Lohnbescheinigungen und Zahlungsnachweise sowie den Arbeitsvertrag muss man in jedem Fall vorlegen. Wenn der Sofortkredit für diese Zielgruppe überhaupt möglich gemacht wird, muss man als freiberuflich oder selbstständig Tätiger die Bilanzen mehrerer Jahre vorlegen. Sollte man nicht bilanzierungspflichtig sein, müssen die entsprechenden Steuerbescheide der vorangegangenen Jahre vorgelegt werden. Hier wird von den Banken aber immer ein deutlich höheres Mindesteinkommen vorausgesetzt, als man es von einem abhängig Beschäftigten verlangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.