Was Sie über Kredite wissen sollten

Wer einen Kredit aufnimmt, gleichgültig ob für die Anschaffung von Konsumgütern, eines Autos oder zur Finanzierung einer Immobilie, muss sich mit dem Thema Kredit auseinandersetzen. Ziel sollte es sein, einen günstigen Kredit zu erhalten.
Es fängt schon an bei der Wahl des Kreditgebers. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass der Kreditgeber eine solide Finanzadresse ist und nicht mit einen negativen Ruf belastet ist

. Solide Kreditgeber sind in der Regel Sparkassen und Volksbanken sowie die Geschäftsbanken. Aber auch Kreditvermittler können als seriös eingestuft werden, wenn sie bei ihrer Geschäftsausrichtung den Kunden gegenüber fair auftreten und ihn auch so behandeln. Diese Kreditvermittler vermitteln Kredite von Geschäftsbanken, somit sollte man sich informieren, wer der Kreditgeber ist.
Die Wahl des Kreditgebers und Ihre Bonität sind entscheidend für die Höhe der Kreditzinsen.
Bevor man einen Kredit beantragt, muss man wissen, dass sich der Kreditgeber über die wirtschaftlichen Verhältnisse des Antragstellers informiert, insbesondere holt er eine Auskunft bei der Schufa oder sonstigen Auskunfteien ein. Achten Sie daher darauf, dass keine Negativeintragungen vorhanden sind. Wenn doch, sollte man dafür sorgen, dass diese gelöscht werden, sofern der Grund für diese Negativeintragung nicht mehr besteht. Bei der Beantragung eines Kredites sollte man auf den Negativeintrag hinweisen und erklären, dass der damalige Grund nicht mehr besteht.
Unbedingt informieren sollte man sich über die Kreditkonditionen. Die Kreditzinsen orientieren sich nach dem Zinsniveau des Kapitalmarktes. Man sollte sich in den Medien erkundigen, welches Zinsniveau dort herrscht, maßgebende Gründe sind der LIBOR und der FIBOR. Somit kann man vermeiden, dass einem Kredite zu einem überhöhten Zinssatz angeboten werden. Des Weiteren sollte man nicht so sehr auf die nominale Verzinsung achten, sondern auf die effektive Verzinsung. Der Effektivzinssatz berücksichtigt alle Nebenkosten und Zusatzkosten, die im Nominalzinssatz nicht enthalten sind. Nur über den Effektivzinssatz kann man verschiedene Zinsangebote vergleichen.
Für kleinere und mittlere Investitionen wie z.B. die Anschaffung von Möbeln ist der Ratenkredit die passende Kreditlösung.
Wer eine Baufinanzierung benötigt, findet hier einen Anbietervergleich mit aktuellen Hypothekenzinsen.
Eine gute Kreditberatung berücksichtigt die persönlichen Verhältnisse. Die Rückzahlungsrate muss so bemessen sein, dass man den Kredit jederzeit zurückzahlen kann. Um dieses zu erreichen, muss man von dem Einkommen die Kosten des Lebensunterhaltes abziehen. Diese Restgröße sollte als Ausgangsbasis für die Rückzahlungsrate dienen. Somit wird vermieden, dass es zu Störungen bei der Rückzahlung kommen kann.
Viele Gesellschaften berücksichtigen diese Aspekte bei der Kreditberatung, so dass Sie eine optimale Kreditberatung erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.